Elternzugang Links Impressum

 

 

 

 

 

 

Freie Waldorfschule Lindenstraße
Lindenstraße 55
27711 Osterholz-Scharmbeck

Telefon 04791/ 9652325

schulbuero@freie-schule-lindenstrasse.de

Schulleben

Tagesablauf

In der Primarstufe (Klasse 1-4) findet der Unterricht jeden Tag von 8.00 bis 12.45 statt. In der Mittelstufe (Klasse 5-9) erweitert sich der Stundenplan auf eine Unterrichtszeit von 8.00 bis 13.30 Uhr. Nachmittagsunterricht kommt hinzu.In der Oberstufe (Klasse 10-12) nimmt der Anteil des Nachmittagsunterrichts weiter zu

Unterrichtsstruktur

Rhythmik, Wiederholung und Stabilität ermöglichen den Kindern ein ruhiges Lernen in Geborgenheit. Jeder Morgen beginnt mit dem Hauptunterricht beim Klassenlehrer (Primar- und Mittelstufe). Nach der großen Pause folgen die Fachunterrichte. Monatlich wechselnde Epochen im Hauptunterricht und zusätzliche Projekte mit einer weiteren Lehrkraft sorgen für Bewegung und für die Vielfalt der Unterrichtsinhalte. Die Schule als Ganzes soll den Schülern einen geschützten und überschaubaren Entwicklungsraum bieten, in dem sie die Menschen finden, die sie für ihren ganz individuellen Weg brauchen. Der immer wiederkehrende Ablauf bei inhaltlichem Wechsel gibt dem Schüler Sicherheit und unterstützt sein selbstständiges Arbeiten in den dafür vorgesehenen Zeiten.

Klassengröße

An unserer Schule sind bis zu 24 Schüler in den Klassen. Zur Zeit der Gründung der Schule wurde in jahrgangsübergreifenden Klassen/Doppelklassen unterrichtet. Seit 2016 schulen wir jedes Jahr eine neue erste Klasse ein.

Lernmaterial

Waldorfpädagogik will die kreativen Kräfte der Schüler von Grund auf entfalten. Anstatt mit vorwiegend vorgegebenen Formen zu arbeiten, die ggf. Lücken zum Ausfüllen bieten, ersetzen selbstgestaltete Epochenhefte weitgehend die Lehrbücher.

Epochenunterricht

Ein wichtiges Mittel, um den Unterricht sinnvoll zu gestalten, ist der Epochenunterricht. Er wird im Hauptunterricht durchgeführt, in dem Sachgebiete in sich geschlossen behandelt werden können (Deutsch, Geschichte, Mathematik, Naturwissenschaften usw.). Das epochenweise Vertiefen (3-4 Wochen) von Lerninhalten mit anschließendem Pausieren bis zum Wiederaufgreifen ermöglicht ein ruhiges und auf Dauer angelegtes Lernen. Dieses wird mittlerweile auch von Ergebnissen der Lern- und Hirnforschung bestätigt. Gebiete, die laufender Übung bedürfen (künstlerisch-handwerklicher Unterricht, Fremdsprachen vom 1. Schuljahr an), sowie die Bewegungsstunden (Spielturnen, Sport und Eurythmie) werden in Fachstunden wöchentlich wiederkehrend erteilt.

Klassenlehrerzeit

Vom ersten Schultag an bis zum Ende der sechsten Klasse wird die Klassengemeinschaft von Ihrem Klassenlehrer begleitet. Täglich bildet der Hauptunterricht beim Klassenlehrer den Start in den Schultag. Nach dem Hauptunterricht folgen die Fachunterrichte sowie die künstlerisch-handwerklichen Fächer.

Mittelstufe

Von der siebten bis neunten Klasse wird die Klasse von einem Mittelstufenlehrer betreut. Der neue Mittelstufenlehrer ist verantwortlicher Klassenbetreuer und unterrichtet die Klasse in seinem Fach. Weitere Mittelstufenlehrer unterrichten in den anderen Fächern. Es finden in der Mittelstufe mehrere Praktika sowie ein Klassenspiel statt.

Oberstufe

Die Oberstufe beginnt mit der 10.Klasse und geht bis zum Schulabschluss am Ende der 12.Klasse. Ein Klassenbetreuer begleitet die Schüler. Weitere Praktika werden durchgeführt. Ein Kurssystem gestaltet die differenzierte Vorbereitung der Schüler auf ihren jeweils angestrebeten Abschluss. Alle Schüler schließen nach der 12. Klasse die Schule ab, entweder mit der Berufsbildungsreife (Hauptschulabschluss), dem Mittleren Schulabschluss (Realschulabschluss) oder der geplanten Fortsetzung der Beschulung an einer Kooperations-Waldorfschule um dort im 13. Jahr das Abitur abzulegen. Im 12. Schuljahr erlangen die Schüler ebenfalls ihren Waldorfabschluss indem sie als Klasse und individuell an besonderen Abschlüssen arbeiten: dem 12. Klassenspiel, der Jahresarbeit und dem künstlerischen Abschlus. Es findet eine Abschlussfahrt statt.

Quartalsfeiern - Präsentationen

Viermal im Jahr finden Quartalsfeiern statt, bei der Schüler und Lehrer die Arbeiten der letzten Zeit zeigen. Die Familien der Schüler und dazu eingeladene Interesierte können so am Unterrichtsleben teilhaben. Die Präsentation unterstützt, neben der dadurch stärker empfunden Verantwortlichkeit des einzelnen Schülers für das selbst Gelernte und für das von der Klasse Dargebotene, die Entwicklung der Schulgemeinschaft.

Eltern

Die Eltern sind ein wichtiger Teil der Schulgemeinschaft. Sie sind an unserer Schule sehr engagiert - die Mitarbeit der Eltern in Gremien und Arbeitskreisen ist wesentlich für den Erhalt und das Wachstum unserer Schule. Die Gemeinschaft soll jedoch mehr hervorbringen als Arbeitseinsätze in Haus, Hof und Schulorganisation - wir wünschen uns ebenso einen regem inhaltlichen Austausch und eine aktive Pflege des Gemeinschaftsgefüges durch gemeinsame Erlebnisse und Feiern.

Lehrer

Das Kollegium besteht in der Unter- und Mittelstufe aus den Klassenlehrern für jeweils eine Klasse, aus den Fachlehrern für die Fächer Musik, Sport, Eurythmie, Kunst und Handarbeit, Spanisch und Englisch und dem Religionslehrer. In der Mittelstufe (ab 7. Klasse) am Ende der Klassenlehrerzeit gibt es Klassenbegleiter für jede Klasse. In der Oberstufe (ab 10. Klasse) gibt es Klassenbetreuer. Alle Lehrer, die an der Freien Schule Lindenstraße unterrichten, haben eine waldorfpädagogische oder anthroposophische Ausbildung. Alle pädagogischen Belange werden vom gesamten Kollegium in einer wöchentlich stattfindenden Konferenz beraten.